21. Oktober 2014

Morgenstund hat...





…definitiv Gold im Mund. Wenn ihr mich fragt jedenfalls. Ich kenne so viele Menschen, die morgens chronisch zu spät aufstehen, hetzen, sich schnell noch etwas essbares in den Mund stecken und 15 Minuten nach dem Aufstehen gestresst das Haus verlassen. Ne, das ist nichts für mich. Ich liebe es morgens ein bisschen mehr Zeit zu haben, in Ruhe mein Müsli zu frühstücken und die erste Tasse Kaffee zu trinken.  Dafür stehe ich auch gerne eine halbe Stunde früher auf;-) 

Die üblichen Supermarkt-Müslis sprechen mich in der Regel jedoch nicht besonders an. Zu viel Zucker hier….Rosinen da…Da kann man sich ja gleich ein eigenes machen. Klar kann man das! Super einfach, ohne viel Zeitaufwand und das Beste: alle Extrawünsche finden ihre Berücksichtigung. Hier seht ihr meine Variante.

Das ist drin:
Haferflocken als Grundlage
Leinsamen 
Chia Samen
Sonnenblumenkerne
Kürbiskerne
Kokosraspel
Mandeln
Cashewkerne
getrocknete Feigen
ein Apfel 
Honig nach Belieben
ca. 2-3 EL natives Kokosöl

Vermische alle Zutaten in einer Schüssel miteinander und übergieße sie mit dem zuvor erhitzten Kokosöl und Honig. Alles gut verrühren und auf einem Backblech verteilen. Bei 180 Grad für ca. 20 Minuten im Ofen backen bis das Müsli schön knusprig ist. Den Apfel habe ich erst nach der Hälfte der Zeit dazu gegeben, so wird er nicht ganz so trocken. Im Anschluss packt ihr eure Kreation am besten in eine verschließbare Vorratsdose, damit es noch ein paar Tage frisch bleibt. Total einfach und so lecker!

Kommentare:

  1. Ein Traum! Das sieht wirklich köstlich aus. Ich könnte morgens auch nie so rumhetzen... Genug Zeit für ein schönes Frühstück muss sein :-)

    Liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. Definitiv;-) Schön, dass es dir gefällt! Liebe Grüße, Laura

    AntwortenLöschen

INSTAGRAM